ALTE TRADITION

Der Landwirtschaftsbetrieb, "Azienda Agricola Barone Cornacchia" hat antike Traditionen, und zwar von Ende XVI Jahrhundert, als die Familie Cornacchia vom Vize-König von Neapel den Baronstitel erhielt und damit auch die Aufgabe, die ausgedehnten Lehensgüter, welche sich um die Festung von Civitella (TE) auf dem Grenzgebiet des Bourbonen-Reiches erstreckten, zu kontrollieren.

EINE LANGE GESCHICHTE

Mit der Vereinigung Italiens, im Jahr 1861, musste die Familie jedoch die Festung verlassen und sich in eine Jagdreserve zurückziehen. Und dort, in einem Ortsteil von Torano Nuovo, wo sie noch heute wohnhaft ist, befindet sich auch ihr Weinanbau-Betrieb. Dieses Gebiet offenbarte schon immer seine Eignung zum Weinanbau, denn es charakterisiert sich durch seine Hügel in optimaler Position, den steinigen kalkhaltigen Boden und dem idealen Mikro-Klima, angesichts seiner Nähe zum Adriatischen Meer und zur Gebirgskette des Gran Sasso d'Italia.

DIE QUALITAT

Als Baron Filippo Vizzarro Cornacchia Anfang 1900 seine traditionelle Weinanbau-Tätigkeit wieder aufnahm, wählte er antike Klonen aus um neue Weinstöcke anzupflanzen. Im Jahr 1969 wurde dann der Klon Montepulciano R/7, Biotipo Teramano vom Weinstock des Barons Cornacchia ausgewählt. Dieser Klon war bis 2007 einer der wenigen von jener Rebsorte, die im gesamten Gebiet der Abruzzen verwendet wurden.

VON GENERATION ZU GENERATION

Heute umfasst der Betrieb 50 Hektar Weinstock und 60 Hektar Saatfelder. Er wird direkt von der Familie Cornacchia geführt, und zwar nach Kriterien, welche auf Terroir, Tradition und ökologische Nachhaltigkeit basieren, mit dem Ziel die besonderen Eigenschaften der Weine beizubehalten, Ausdruck des außergewöhnlichen Herkunfts-Gebietes mit hauptsächlich autochthonen Weinstöcken. Baron Cornacchia ist ein zertifizierter BIO-Betrieb, welcher also keine GVO, Dünger, chemische Herbizid-Synthesen, Insektizide und Fungizide benutzt.

0